Experten

Jan Müller

Jan Müller hat seine Studien auf dem Euphonium an der Hochschule der Künste Bern bei Thomas Rüedi mit dem Master of Arts in Music Pedagogy (2010) und Master of Arts in Music Performance (2012) erfolgreich abgeschlossen. Während dieser Zeit gewann er Preise an zahlreichen Wettbewerben. Zudem ist er Preisträger der Friedl Wald Stiftung und der Fritz Gerber Stiftung.

Mit dem Altophonium Quartett und dem Swiss Alphorn Trio bewegt sich Jan als Kammermusiker in verschiedenen Musikstilen.

Als Gründungsmitglied des Molotow Brass Orkestars realisierte Jan bereits fünf CD-Produktionen. Ihre Show findet auf Festivals, an Konzerten und in Clubs grossen Anklang. Die rege Konzerttätigkeit des Molotow Brass Orkestars führte ihn bereits durch mehrere Länder Europas.

Seinen dritten Master, den Master of Arts in Music Performance Dirigieren (2013) hat Jan mit Auszeichnung abgeschlossen. Ludwig Wicki, Rolf Schumacher und Dominique Roggen gehörten zu seinen Dozenten. Seine Kompositions- und Instrumentationsstudien belegte er bei Oliver Waespi und Corsin Tuor. Beim Schweizerischen Dirigentenwettbewerb 2013 in Baden gewann Jan den 2. Preis. Er besuchte als aktiver Teilnehmer Meisterkurse bei Douglas Bostock, Philippe Bach, Felix Hauswirth, Graziella Contratto und Philip Sparke. Aktuell dirigiert er die Brass Band Emmental, Brass Band Berner Oberland Junior und die Musik Frohsinn Oberburg mit welchen er bereits grossartige Erfolge feiern durfte. Des Weiteren ist Jan ein gefragter Juror und Gastdirigent.

Heinz Schoenenberger

Heinz Schoenenberger 1963* absolvierte seine Studienabschlüsse mit Auszeichnung in den Hauptfächern Trompete bei Mario Populin und Edward Tarr sowie Dirigieren bei Felix Hauswirth an der Musik-Akademie, Musikhochschule der Stadt Basel.

Es folgten zahlreiche Meisterkurse für Komposition Dirigieren und u.a. bei Frederick Fenell, Hans Werner Henze, Karlheinz Stockhausen und Alfred Reed sowie an der Swiss Jazz School in Bern.

In der Zeit von 2003 bis 2014 war Schoenenberger Ausbildungsverantwortlicher beim Solothurner Blasmusikverband. So auch Verfasser zahlreicher Lehrmittel im Bereich der geblasenen Musik.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen für seine Kompositionen erhielt Heinz Schoenenberger unter anderem vom Schweizer Blasmusikverband sowie verschiedenen Landesmusikverbände aus Oestreich, Deutschland und den Niederlanden.

Für sein Gesamtwerk als Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und musikalischer Visionär erhielt Heinz Schoenenberger im Jahre 2004 den Auszeichnungspreis für Musik vom Kuratorium des Kantons Solothurn sowie in Anerkennung für seine multimedialen Projekte im Jahr 2005 den „Prix Wartenfels“ von der Region Olten.

Das breitgefächerte Arbeitsfeld des in Starrkirch-Wil (Schweiz) lebenden Dirigenten, Musiker, Komponisten und Pädagogen umfasst nebst dem unterrichten an verschiedenen Musikschulen, die Leitung der Stadtmusik Rheinfelden, die Musikgesellschaft Neuendorf und des Spiel der Kantonspolizei Solothurn sowie Gastdirigaten, Jury- und Experten-Tätigkeiten im In- und Ausland.